NATURGENUSS GASTGEBER

Unser Angebot an Sie

Innovationsförderung

A) BITT-Technologieberatung
Die BITT-Technologieberatung ist eine Förderung von Beratungen zur Innovation und Technologie für KMU in Rheinland-Pfalz. Der Zuschuss beträgt 50% der Beratungskosten mit maximal 400,00 EUR pro Tagewerk für maximal 15 Beratungstage. Bei der Inanspruchnahme von Informationsvermittlungsstellen/Datenbank Recherchen werden maximal 250,00 EUR als Zuschuss gewährt. Es können bis zu 15 Inanspruchnahmen innerhalb von drei Steuerjahren gefördert werden. Die Beantragung muss VOR Beginn der Beratung erfolgen und ist bei der zuständigen Kammer zu stellen.
Details zu diesem Förderprogramm der ISB finden Sie hier:
https://isb.rlp.de/foerderung/138.html

B) Innovationsgutschein
Mit dem innovationsgutschein können KMU mit einer Betriebsstätte in Rheinland-Pfalz externe Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen beauftragen, Entwicklungsleistungen für eigene Vorhaben zu erbringen. Die nicht rückzahlbare Zuwendung beträgt bis zu 20.000,00 EUR. Entscheidend ist die Kooperation mit externen Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen, z.B. Hochschulen oder öffentliche und private Forschungseinrichtungen.
Details zu diesem Förderprogramm der ISB finden Sie hier:
https://isb.rlp.de/foerderung/255.html

C) Forschung und Entwicklung
Im InnoTop Förderprogramm ist die Durchführung von F&E-Vorhaben in Zusammenhang mit der Entwicklung von neuen Produkten, Verfahren oder Dienstleistungen, die den Stand der Technik in der Europäischen Union fortschreiben und deren Realisierung mit erheblichen Risiken verbunden sind, förderfähig.
Das Programm ist in zwei Fördermodule mit jeweils eigenständigen Antragsvarianten unterteilt:
– Durchführbarkeitsstudie bis max. 52.500,00 EUR
– F&E-Vorhaben bis max. 500.000,00 EUR
Details zu diesem Förderprogramm der ISB finden Sie hier:
https://isb.rlp.de/foerderung/269.html

D) Innovationskredit
Der Innovationskredit bietet zinsgünstige Investitions- und Betriebsmittelfinanzierungen bis 2.000.000,00 EUR, flexiblen Laufzeiten und optionalen Tilgungsfreijahren. Er richtet sich an innovative KMU, Small-MidCap-Unternehmen und Freiberufler/innen.
Details zu diesem Förderprogramm der ISB finden Sie hier:
https://isb.rlp.de/foerderung/608-609.html

E) Implementierung betrieblicher Innovationen (IBI)
Mit diesem Förderprogramms werden kleine und mittlere gewerbliche rheinland-pfälzische Unternehmen bei der Einführung betrieblicher Innovationen gefördert. Die Zuschüsse sollen zur Schaffung und Erhaltung der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit beitragen. Gefördert werden Investitionsvorhaben (neue Wirtschaftsgüter des Sachanlagevermögens und immaterielle Wirtschaftsgüter), die für die antragstellenden Unternehmen eine technologische Transformation bzw. die Digitalisierung von Produktionsverfahren und Geschäftsmodellen darstellen. Ein externer Berater ist einzubeziehen.

Mehr Informationen finden Sie hier: https://isb.rlp.de/foerderung/400.html

F) go-inno
Schnell von der guten Idee zur erfolgreichen Beratung: Profitieren Sie von den BMWi-Innovationsgutscheinen (go-inno). Sie decken bis zu 50 Prozent Ihrer Ausgaben für externe Beratung durch vom BMWi autorisierte Beratungsunternehmen, die nach strengen Qualitätskriterien ausgewählt wurden. Ihr Unternehmen trägt nur den Eigenanteil. Alle Informationen erhalten Sie hier:
https://www.innovation-beratung-foerderung.de/INNO/Navigation/DE/go-inno/go-inno.html

F) Wagniskapital
Das Wagniskapital ist eine typisch Stille Beteiligung oder Direktbeteiligung für junge innovative Unternehmen mit einem erfolgsversprechendem Konzept mit Wachstumsperspektive. Die Konditionen werden individuell vereinbart und in einer ersten Finanzierungsrunde können bis zu 500.000,00 EUR zur Verfügung gestellt werden.
Details zu diesem Förderprogramm der ISB finden Sie hier:
https://isb.rlp.de/foerderung/300.html

G) ZIM
Das zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) unterstützt kreative Unternehmen bei der Realisierung guter Ideen mit passgenauen Fördermöglichkeiten. Es ist ein bundesweites technologie- und branchenoffenes Förderprogramm.
Die Fördermodule des Programms sind:
– Durchführbarkeitsstudie
– F&E-Einzelprojekt
– F&E-Kooperationsprojekt
– Innovationsnetzwerk
– International
Details zu diesem Förderprogramm der ISB finden Sie hier:
https://www.zim.de

Beratungsförderung

Die Beratungsprogramme der ISB richten sich an KMU mit Betriebsstätte in Rheinland-Pfalz und natürliche Personen VOR einer geplanten Existenzgründung in Rheinland-Pfalz. Das Zuschussprogramm des BAFA wendet sich bundesweit an junge Unternehmen, bestandsunternehmen wie auch Unternehmen in Schwierigkeiten. Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen zur Verfügung:

  1. ISB Programme
  • Für Existenzgründer und Betriebsnachfolgen
  • Für KMU
  • BITT-Technologieprogramm
  1. BAFA-Programm

ISB-Programme

A) Existenzgründer/Betriebsnachfolge-Beratungsprogramm
Das Programm richtet sich an natürliche Personen VOR der Existenzgründung sowie an Unternehmer/innen, die die Übergabe ihres gewerblichen oder freiberuflichen Unternehmens planen. Der geplante Geschäftssitz muss in RLP liegen. Erstattet werden bis maximal 400,00 EUR pro Tag, für 3, 6 oder 9 Beratertage.
Details zu diesem Förderprogramm der ISB finden Sie hier:
https://isb.rlp.de/foerderung/134.html

B) Mittelstands-Beratungsprogramm
Diese Förderung richtet sich an KMU in RLP, die Beratungen zu strategischen, wirtschaftlichen, organisatorischen und technischen Fragen der Unternehmensführung sowie Fragen zum Produkt- und Kommunikationsdesign haben. Auch hier beträgt der maximale Zuschussbetrag 400,00 EUR pro Tagewerk, wobei maximal 15 beratertage innerhalb von 3 Jahren gefördert werden.
Details zu diesem Förderprogramm der ISB finden Sie hier:
https://isb.rlp.de/foerderung/136.html

C) BITT-Technologieberatung
Die BITT-Technologieberatung ist eine Förderung von Beratungen zur Innovation und Technologie für KMU in Rheinland-Pfalz. Der Zuschuss beträgt 50% der Beratungskosten mit maximal 400,00 EUR pro Tagewerk für maximal 15 Beratungstage. Bei der Inanspruchnahme von Informationsvermittlungsstellen/Datenbank Recherchen werden maximal 250,00 EUR als Zuschuss gewährt. Es können bis zu 15 Inanspruchnahmen innerhalb von drei Steuerjahren gefördert werden. Die Beantragung muss VOR Beginn der Beratung erfolgen und ist bei der zuständigen Kammer zu stellen.
Details zu diesem Förderprogramm der ISB finden Sie hier
https://isb.rlp.de/foerderung/138.html

D) BAFA-Programm

  • Junge Unternehmen bis zwei Jahre am Markt
  • Bestandsunternehmen ab dem 3. Jahr
  • Unternehmen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten

E) go-digital
Sie sind ein kleines oder mittleres Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft oder des Handwerks und wollen Ihre Prozesse digitalisieren? Sie möchten von der staatlichen Förderung profitieren, scheuen aber den formellen Aufwand? Dann sollten Sie go-digital kennenlernen! Mit seinen fünf Modulen „Digitalisierungsstrategie“, „IT-Sicherheit”, „Digitalisierte Geschäftsprozesse”, „Datenkompetenz“ und „Digitale Markterschließung” unterstützt Sie das Förderprogramm go-digital bei Ihrer Digitalisierung. Alle Informationen erhalten Sie hier:
https://www.innovation-beratung-foerderung.de/INNO/Navigation/DE/go-digital/go-digital.html

F) go-inno
Schnell von der guten Idee zur erfolgreichen Beratung: Profitieren Sie von den BMWi-Innovationsgutscheinen (go-inno). Sie decken bis zu 50 Prozent Ihrer Ausgaben für externe Beratung durch vom BMWi autorisierte Beratungsunternehmen, die nach strengen Qualitätskriterien ausgewählt wurden. Ihr Unternehmen trägt nur den Eigenanteil. Alle Informationen erhalten Sie hier:
https://www.innovation-beratung-foerderung.de/INNO/Navigation/DE/go-inno/go-inno.html

E) Förderung unternehmerischen Know Hows
Das Förderprogramm richtet sich an Unternehmen, die bereits gegründet sind. Antragsberechtigt sind KMUs mit Sitz in Deutschland. Es spricht Junge Unternehmen bis zwei Jahre am Markt, Bestandunternehmen ab dem 3. Jahr sowie Unternehmen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten an.
Details zu diesem Förderprogramm der BAFA finden Sie hier :
https://www.bafa.de/DE/Wirtschafts_Mittelstandsfoerderung/Beratung_Finanzierung/Unternehmensberatung/unternehmensberatung_node.html

Markterschließungsförderung

Das Land RLP fördert über die ISB die Teilnahme an Auslandsmessen. Das Wirtschaftsministerium RLP hilft Ihnen bei der Teilnahme an Gemeinschaftsständen bei ausgewählten Auslandsmessen sowie bei organisierten Delegationsreisen. Das BAFA biete ebenfalls ein Auslandsmesse- und Markterschließungsprogramm an.

A) ISB Programm
Messezuschuss für die Teilnahme an Auslandsmessen
Für im AUMA-Katalog gelistete Auslandsmessen gewährt die ISB für KMU bei Antragstellung bis einen Tag vor Messebeginn Zuschüsse in Höhe von 3.000,00 EUR in Europa oder 5.000,00 EUR außerhalb von Europa. Ist die Messeteilnahme bereits anderweitig mit öffentlichen Mitteln gefördert, ist die Inanspruchnahme dieses Programms ausgeschlossen.
Details zu diesem Förderprogramm der ISB finden Sie hier:
https://isb.rlp.de/foerderung/109.html

B) Wirtschaftsministerium RLP
Gemeinsam auf Auslandsmärkte
In dem jährlich aktualisierten Programm bietet das Wirtschaftsministerium Unternehmer/innen die Möglichkeit auf ausgewählten Auslandsmessen oder an organisierten Wirtschaftsreisen teilzunehmen.
Details zu diesem Förderprogramm der ISB finden Sie hier :
https://www.rlp-international.de/auslandsmaerkte-entdecken

C) BAFA
Messeprogramm
Das BAFA bietet Unternehmen aus Deutschland die Möglichkeit an Gemeinschaftsständen auf ausgewählten Auslandsmessen teilzunehmen. Weiterhin besteht ein Markterschließungsprogramm für KMU mit Leistungen, wie z.B. der Informationsvermittlung wie auch der Kontakt- und Geschäftsanbahnung. Für junge innovative Unternehmen wird ebenfalls die Teilnahme an organisierten gemeinschaftsständen auf vorwiegend internationalen Messen gefördert. Zudem besteht aktuelle die Exportinitiative Energie, bei der deutsche Energietechnologien international stärker positioniert und verbreitet werden sollen.
Details zu diesem Förderprogramm der BAFA finden Sie hier:
https://www.bafa.de/DE/Wirtschafts_Mittelstandsfoerderung/Auslandsmarkterschliessung/auslandsmarkterschliessung_node.html

D) Außenhandelskammern
Die deutschen Außenhandelskammern sind das weltweite Netzwerk der deutschen Wirtschaft und bieten beispielsweise Unterstützung bei Markterkundungen, Geschäftspartner-Matchings sowie beim Verstehen ausländischer Märkte.
Mehr Informationen finden Sie hier
https://ahk.de

Offensive Mittelstand

Das Partnernetzwerk „Offensive Mittelstand“, welches ursprünglich durch das Bundeswirtschaftsministerium ins Leben gerufen und zwischenzeitlich in eine gemeinnützige Stiftung übergeführt wurde, bietet KMU eine breite Palette an Unterstützungsleistungen an. Es bündelt und koordiniert die Kompetenzen von 400 Partnern aus allen relevanten gesellschaftlichen Gruppen. Diese haben gemeinsam qualitätsgesicherte Praxis-Checks erarbeitet, Netzwerke etabliert und Berater vor Ort geschult. Hier wird das Prinzip „Hilfe zur Selbsthilfe“ und starke Partnerschaft für die KMU in Deutschland realisiert. So stehen z.B. Anleitungen zum Selbstcheck mit den Themen Personalführung, Innovation sichert Erfolg, oder Arbeit 4.0 zur Verfügung.
Weitere Informationen finden sie hier:
https://www.offensive-mittelstand.de

Effizienzförderung

A) Energie- und Ressourceneffizienz in gewerblichen Unternehmen
Das branchenübergreifende Förderprogramm bietet Zuschüsse in Höhe bis zu 25% für Investitionen in Maßnahmen zur Steigerung der Energie- und/oder Ressourceneffizienz im Unternehmen. Es bestehen feste Vorgaben zur CO²-Einsparung und die Einbindung eines externen Sachverständigen ist erforderlich. Der Mindestzuschussbetrag liegt bei 20.000,00 EUR (förderfähige Kosten mind. 80.000,00 EUR) und die Förderung erfolgt als De minimimis Beihilfe. Die Höchstgrenze beträgt somit 200.000,00 EUR innerhalb von drei Steuerjahren.
Details zu diesem Förderprogramm der ISB finden Sie hier :
https://isb.rlp.de/foerderung/285.html

B) EffCheck-Ressourceneffizienz in RLP
Das Umweltministerium RLP unterstützt rheinland-pfälzische Unternehmen bei der Durchführung von Analysen zum produktionsintegrierten Umweltschutz. Hierbei erhalten betriebe die Möglichkeit ihre Produktion von einem beratungsunternehmen ihres Vertrauens auf Kosteneinsparpotenziale hin überprüfen zu lassen. Es werden maximal 70 % der beratungskosten bis zu einem Höchstbetrag von 5.200,00 EUR übernommen. Der Kontakt erfolgt über das Landesamt für Umwelt.
Details zu diesem Förderprogramm finden Sie hier:
https://effnet.rlp.de

C) Energieagentur RLP
Die Energieagentur RLP unterstützt Unternehmer/innen bei der Umsetzung von Aktivitäten zur Energiewende und Klimaschutz. Beim kostenlosen Energiecheck gibt ein professioneller Energieberater nach einem Unternehmens-Rundgang erste Hinweise zu Optimierungs- und Einsparpotenzialen sowie erste Lösungsvorschläge zur Behebung energetischer Schwachstellen. Interessierte Unternehmen können sich bei der Energieagentur RLP melden: https://www.energieagentur.rlp.de/projekte/unternehmen/energiekarawane-fuer-unternehmen
Das Regionalbüro Westerwald bietet schnelle und kompetente Hilfe vor Ort. Seine Ansprechpartner liefern Informationen zu themenspezifischen Förderprogrammen und aktuellen Entwicklungen.
Weitere Informationen erhalten Sie hier:
https://www.energieagentur.rlp.de/westerwald

D) Fördermittelkompass der Energieagentur RLP
Der Fördermittelkompass der Energieagentur RLP zeigt in wenigen Schritten, welche Fördermittel für individuelle Vorhaben in Frage kommen. Unternehmen sowie Bürgerinnen und Bürger, aber auch Forschungseinrichtungen, Organisationen und Kommunen können hier nach geeigneten Förderprogrammen suchen. Dabei werden Programme von EU, Bund, Ländern, Kommunen und Energieversorgern einbezogen.

Den Fördermittelkompass finden Sie hier:
https://www.energieagentur.rlp.de/foerderkompass


E)
Bundesförderung für Energieberatung für Nichtwohngebäude, Anlagen und Systeme
Gefördert werden Energieberatungen zur Erstellung von energetischen Neubau- und Sanierungskonzepten, Energieaudits sowie Contracting-Orientierungsberatungen für Nichtwohngebäude u.a. von gewerblich tätigen Unternehmen und freiberuflich Tätigen. Das Programm umfasst drei Module. Die Höhe der Förderung variiert je nach Modul.

Details zu diesem Förderprogramm finden Sie hier:
https://www.bafa.de/DE/Energie/Energieberatung/Nichtwohngebaeude_Anlagen_Systeme/nichtwohngebaeude_anlagen_systeme_node.html

F) Bundesförderung für Energie- und Ressourceneffizienz in der Wirtschaft – Zuschuss und Kredit
Gefördert werden u.a.: investive Maßnahmen zur Erhöhung der Energieeffizienz durch den Einsatz von hocheffizienten Technologien; der Ersatz oder die Neuanschaffung von Anlagen zur Bereitstellung von Wärme aus Solarkollektoranlagen, Wärmepumpen oder Biomasse-Anlagen, deren Wärme zu über 50 Prozent für Prozesse (z.B. Produkt-Herstellung) verwendet wird; Soft- und Hardware im Zusammenhang mit der Einrichtung oder Anwendung eines Energie- oder Umweltmanagementsystems; investive Maßnahmen zur energetischen und ressourcenorientierten Optimierung von industriellen und gewerblichen Anlagen und Prozessen; die Erstellung von Transformationskonzepten im Hinblick auf die Transformation des Unternehmens hin zur Treibhausgasneutralität. Das Programm umfasst fünf Module. Die Höhe der Förderung variiert je nach Modul.

Details zu diesem Förderprogramm finden Sie hier:
https://www.bafa.de/DE/Energie/Energieeffizienz/Energieeffizienz_und_Prozesswaerme/energieeffizienz_und_prozesswaerme_node.html

G) Ladeinfrastruktur in Kommunen und Betrieben: Förderung für Flotten und an Mitarbeiterparkplätzen
Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fördert den Aufbau von Ladeinfrastruktur an Mitarbeiterparkplätzen, für Elektrofahrzeuge betrieblicher oder kommunaler Flotten sowie für Dienstfahrzeuge. Die Förderrichtlinie „Nicht öffentlich zugängliche Ladestationen für Elektrofahrzeuge – Unternehmen und Kommunen“ wurde am 17.11.2021 veröffentlicht. Damit ergänzt das BMVI die Elektromobilitätsförderung um einen wichtigen Baustein. Antragsberechtigt sind Unternehmen sowie kommunale Gebietskörperschaften, rechtlich unselbstständige Eigenbetriebe kommunaler Gebietskörperschaften, Gemeindeverbände und Zweckverbände. Alle Details unter:

https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Unternehmen/Energie-und-Umwelt/F%C3%B6rderprodukte/Ladestationen-f%C3%BCr-Elektrofahrzeuge-Unternehmen-(441)/

Kapitalmaßnahmen Investionszuschüsse

A) Investitionszuschuss
Regionales Landesförderprogramm
KMU bestimmter Branchen erhalten bis zu 20% Förderung für die Errichtung oder Erweiterung einer Betriebsstätte sowie die Anschaffung neuer Wirtschaftsgüter (z.B. Maschinen/ Anlagen)
Die Förderung setzt die Sicherung der vorhandenen und Schaffung von neuen Dauerarbeitsplätzen voraus. Investitionsvorhaben müssen bis zum 31.12.2022 abgeschlossen sein.

Details zu diesem Förderprogramm der ISB finden Sie hier:
https://isb.rlp.de/foerderung/280.html

B) Kredite
Fördermittel für den Rheinland-Pfälzischen Mittelstand in Form von Krediten. Es gilt das Hausbankenprinzip.

Unternehmerkredit RLP
Dieser Kredit wird in drei Varianten angeboten, als Investitionskredit, Betriebsmittelkredit und als haftungsfreigestellter Investitionskredit.
Details zu diesem Förderprogramm der ISB finden Sie hier:
https://isb.rlp.de/foerderung/547-548-575.html

ERP-Gründerkredit RLP
Die Fördermittel für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge können in zwei Varianten beantragt werden. Dem Investitions- UND Betriebsmittelkredit sowie dem haftungsfreigestellten Investitionskredit.
Details zu diesem Förderprogramm der ISB finden Sie hier:
https://isb.rlp.de/foerderung/574-577.html

Aus- und Weiterbildungskredit RLP
Mit diesem Programm soll ein Beitrag zur Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen in RLP geleistet werden. Die Voraussetzungen zur Beantragung sind die Beschäftigung von Auszubildenen oder die Schaffung eines Ausbildungsverbundes oderfachliche Qualifizierung durch Weiterbildung. Die beiden Programmvarianten sind der Investitions- UND Betriebsmittelkredit sowie dem haftungsfreigestellten Investitions- UND Betriebsmittelkreditkredit.
Details zu diesem Förderprogramm der ISB finden Sie hier:
https://isb.rlp.de/foerderung/601-602.html

Konsortialkredit
Bis zu 50%ige Beteiligung der ISB an einem Kreditkonsortium für Vorhaben von KMU in RLP.
Details zu diesem Förderprogramm der ISB finden Sie hier:
https://isb.rlp.de/foerderung/119.html

Effizienzkredit RLP
Dieses Programm bietet einen zinsgünstige Investitionsfinanzierung für Effizienz-, Klima- und Umweltvorhaben in RLP. Gefördert werden Investitionen und damit in Zusammenhang stehende Betriebsmittel mit positivem Umwelteffekt aller Art.
Weitere Informationen erhalten Sie unter:
https://isb.rlp.de/foerderung/603.html

Betriebsmittelkredit RLP
Zinsgünstige Betriebsmittel Finanzierung zur Deckung von kurz- und mittelfristigen zusätzlichem Liquiditätsbedarf.
Weitere Informationen finden Sie unter:
https://isb.rlp.de/foerderung/605.html

C) Wagniskapital
Wagniskapital
Das Wagniskapital ist eine typisch Stille Beteiligung oder Direktbeteiligung für junge innovative Unternehmen mit einem erfolgsversprechendem Konzept mit Wachstumsperspektive Die Konditionen werden individuell vereinbart und in einer ersten Finanzierungsrunde können bis zu 500.000,00 EUR zur Verfügung gestellt werden.
Details zu diesem Förderprogramm der ISB finden Sie hier
https://isb.rlp.de/foerderung/300.html

D) Bürgschaften
Mit dem Bürgschaftsprogramm des Landes RLP und der ISB werden Absicherungen von Investitions- und Betriebsmittelkrediten wie auch Inlandsavalen zur Verfügung gestellt. Das branchenübergreifende Programm greift ab 2.5 Mio. EUR. Bestandskredite werden nicht verbürgt.
Details zu diesem Förderprogramm der ISB finden Sie hier
https://isb.rlp.de/foerderung/900.html

Digitalisierungsförderung

A) Mittelstand 4.0, Kompetenzzentrum Kaiserslautern
Das Kompetenzzentrum in Kaiserslautern ermöglicht Ihnen als KMU einen schnellen und unbürokratischen Zugang zu Experten und Einrichtungen.

Readiness-Check
Messen Sie Ihren digitalen Reifegrad, vergleichen Sie sich mit anderen und lernen Sie voneinander. Informieren Sie sich hier:
https://kompetenzzentrum-kaiserslautern.digital/readiness-check

Lern- und Aktionsplattform (LEA)
Sie wollen sich in Sachen Digitalisierung weiterbilden und wünschen fundierte Informationen und Praxisbeispiele rund um die digitale Transformation.
Weitere Informationen finden Sie hier:
https://kompetenzzentrum-kaiserslautern.digital/qualifizieren-lea

Workshops
Nehmen Sie an Workshops teil, um interessante Impulse und Hintergrundinformationen zu erhalten.
Mehr Informationen finden Sie dazu hier:
https://kompetenzzentrum-kaiserslautern.digital/qualifizieren-weiterbildung

Schulungsdemonstrator PAUL
Der modulare Demonstrator PAUL (Produktion und Automatisierung erleben) zeigt Industrie 4.0 am Beispiel der Produktion eines Würfels in Losgröße 1. Informationen finden Sie unter:
https://kompetenzzentrum-kaiserslautern.digital/qualifizieren-schulungsdemonstrator

Kostenfreie Ideenwerkstatt
Sie benötigen Unterstützung vor Ort, um eine konkrete Digitalisierungsidee zu entwickeln? Informationen und wie Sie sich bewerben, finden Sie unter:
https://kompetenzzentrum-kaiserslautern.digital/ideenwerkstatt

Netzwerk für Innovation/ WERNER
WERNER ist eine innovative Plattform, auf der Sie sich von einem umfänglichen Technologiekatalog inspirieren lassen können.
Mehr Information finden Sie hier:
https://kompetenzzentrum-kaiserslautern.digital/werner

KI-Trainer
Ziel der KI-Trainer ist es, den Mittelstand für die technologischen und wirtschaftlichen Potenziale der Künstlichen Intelligenz zu sensibilisieren und konkrete Anwendungsbeispiele zu verbreiten.
Mehr Informationen finden Sie hier:
https://kompetenzzentrum-kaiserslautern.digital/ki-trainer

B) go-digital
Sie sind ein kleines oder mittleres Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft oder des Handwerks und wollen Ihre Prozesse digitalisieren? Sie möchten von der staatlichen Förderung profitieren, scheuen aber den formellen Aufwand? Dann sollten Sie go-digital kennenlernen! Mit seinen fünf Modulen „Digitalisierungsstrategie“, „IT-Sicherheit”, „Digitalisierte Geschäftsprozesse”, „Datenkompetenz“ und „Digitale Markterschließung” unterstützt Sie das Förderprogramm go-digital bei Ihrer Digitalisierung. Alle Informationen erhalten Sie hier:
https://www.innovation-beratung-foerderung.de/INNO/Navigation/DE/go-digital/go-digital.html

C) Digital Jetzt
Das neue Förderprogramm des BMWi unterstützt die Digitalisierung von KMU damit wirtschaftliche Potenziale der Digitalisierung besser ausgeschöpft werden können.
Gefördert werden Investitionen in digitale Technologien sowie Investitionen in die Qualifizierung der Beschäftigten zu Digitalthemen.
https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/digital-jetzt.html

D) RKW Digitalisierungs-Cockpit
Das RKW Digitalisierungs-Cockpit unterstützt Sie mit gut sortierten und präsentierten, erfolgreichen Unternehmensbeispielen zu unterschiedlichen Digitalisierungsstrategien aus dem deutschen Mittelstand.
Die Informationen finden Sie unter:
https://www.erfolgreich-digitalisieren.de/

E) Kompetenzzentrum Digitales Handwerk
Das Kompetenzzentrum Digitales Handwerk/Schaufenster West bietet Unterstützung bei der Bewältigung der Herausforderungen des digitalen Wandels. Es ist Teil des Förderschwerpunktes „Mittelstand-Digital-Strategien zur digitalen Transformation der Unternehmensprozesse“ des BMWi.
Mehr Informationen finden Sie hier:
https://www.hwk-koblenz.de/artikel/kompetenzzentrum-digitales-handwerk-52,341,258.html

F) Implementierung betrieblicher Innovationen (IBI)
Mit diesem Förderprogramms werden kleine und mittlere gewerbliche rheinland-pfälzische Unternehmen bei der Einführung betrieblicher Innovationen gefördert. Die Zuschüsse sollen zur Schaffung und Erhaltung der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit beitragen. Gefördert werden Investitionsvorhaben (neue Wirtschaftsgüter des Sachanlagevermögens und immaterielle Wirtschaftsgüter), die für die antragstellenden Unternehmen eine technologische Transformation bzw. die Digitalisierung von Produktionsverfahren und Geschäftsmodellen darstellen. Ein externer Berater ist einzubeziehen.

Mehr Informationen finden Sie hier:
https://isb.rlp.de/foerderung/400.html

Start-Up Förderung

A) Existenzgründer/Betriebsnachfolge-Beratungsprogramm
Das Programm richtet sich an natürliche Personen VOR der Existenzgründung sowie an Unternehmer/innen, die die Übergabe ihres gewerblichen oder freiberuflichen Unternehmens planen. Der geplante Geschäftssitz muss in RLP liegen. Erstattet werden bis maximal 400,00 EUR pro Tag, für 3, 6 oder 9 Beratertage.
Details zu diesem Förderprogramm der ISB finden Sie hier :
https://isb.rlp.de/foerderung/134.html

B) BAFA-Programm – Förderung unternehmerischen Know Hows
Das Förderprogramm richtet sich an Unternehmen, die bereits gegründet sind. Antragsberechtigt sind KMUs mit Sitz in Deutschland. Es spricht Junge Unternehmen bis zwei Jahre am Markt, Bestandunternehmen ab dem 3. Jahr sowie Unternehmen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten an.
Details zu diesem Förderprogramm der BAFA finden Sie hier :
https://www.bafa.de/DE/Wirtschafts_Mittelstandsfoerderung/Beratung_Finanzierung/Unternehmensberatung/unternehmensberatung_node.html

C) KfW Gründerförderung
Die KfW bietet für einen erfolgreichen Start sichere und zinsgünstige Finanzierungen an.
Mehr Informationen finden Sie hier:
https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Unternehmen/Gr%C3%BCnden-Nachfolgen/Gr%C3%BCnden/

D) ISB Messezuschuss für die Teilnahme an Auslandsmessen
Für im AUMA-Katalog gelistete Auslandsmessen gewährt die ISB für KMU bei Antragstellung bis einen Tag vor Messebeginn Zuschüsse in Höhe von 3.000,00 EUR in Europa oder 5.000,00 EUR außerhalb von Europa. Ist die Messeteilnahme bereits anderweitig mit öffentlichen Mitteln gefördert, ist die Inanspruchnahme dieses Programms ausgeschlossen.
Details zu diesem Förderprogramm der ISB finden Sie hier :
https://isb.rlp.de/foerderung/109.html

E) Wirtschaftsministerium RLP – Gemeinsam auf Auslandsmärkte
In dem jährlich aktualisierten Programm bietet das Wirtschaftsministerium Unternehmer/innen die Möglichkeit auf ausgewählten Auslandsmessen oder an organisierten Wirtschaftsreisen teilzunehmen.Details zu diesem Förderprogramm der ISB finden Sie hier :
https://www.rlp-international.de/auslandsmaerkte-entdecken

F) BAFA Messeprogramm
Das BAFA bietet Unternehmen aus Deutschland die Möglichkeit an Gemeinschaftsständen auf ausgewählten Auslandsmessen teilzunehmen. Weiterhin besteht ein Markterschließungsprogramm für KMU mit Leistungen, wie z.B. der Informationsvermittlung wie auch der Kontakt- und Geschäftsanbahnung. Für junge innovative Unternehmen wird ebenfalls die Teilnahme an organisierten gemeinschaftsständen auf vorwiegend internationalen Messen gefördert. Zudem besteht aktuelle die Exportinitiative Energie, bei der deutsche Energietechnologien international stärker positioniert und verbreitet werden sollen.
Details zu diesem Förderprogramm der BAFA finden Sie hier :
https://www.bafa.de/DE/Wirtschafts_Mittelstandsfoerderung/Auslandsmarkterschliessung/auslandsmarkterschliessung_node.html

G) ERP-Gründerkredit RLP
Die Fördermittel für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge können in zwei Varianten beantragt werden. Dem Investitions- UND Betriebsmittelkredit sowie dem haftungsfreigestellten Investitionskredit.
Details zu diesem Förderprogramm der ISB finden Sie hier :
https://isb.rlp.de/foerderung/574-577.html

H) Aus- und Weiterbildungskredit RLP
Mit diesem Programm soll ein Beitrag zur Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen in RLP geleistet werden. Die Voraussetzungen zur Beantragung sind die Beschäftigung von Auszubildenen oder die Schaffung eines Ausbildungsverbundes oderfachliche Qualifizierung durch Weiterbildung. Die beiden Programmvarianten sind der Investitions- UND Betriebsmittelkredit sowie dem haftungsfreigestellten Investitions- UND Betriebsmittelkreditkredit.
Details zu diesem Förderprogramm der ISB finden Sie hier :
https://isb.rlp.de/foerderung/601-602.html

I) Konsortialkredit
Bis zu 50%ige Beteiligung der ISB an einem Kreditkonsortium für Vorhaben von KMU in RLP.
Details zu diesem Förderprogramm der ISB finden Sie hier :
https://isb.rlp.de/foerderung/119.html

J) Effizienzkredit RLP
Dieses Programm bietet einen zinsgünstige Investitionsfinanzierung für Effizienz-, Klima- und Umweltvorhaben in RLP. Gefördert werden Investitionen und damit in Zusammenhang stehende Betriebsmittel mit positivem Umwelteffekt aller Art.
Weitere Informationen erhalten Sie unter:
https://isb.rlp.de/foerderung/603.html

K) Betriebsmittelkredit RLP
Zinsgünstige Betriebsmittel Finanzierung zur Deckung von kurz- und mittelfristigen zusätzlichem Liquiditätsbedarf.
Weitere Informationen finden Sie unter:
https://isb.rlp.de/foerderung/605.html

L) Wagniskapital
Das Wagniskapital ist eine typisch Stille Beteiligung oder Direktbeteiligung für junge innovative Unternehmen mit einem erfolgsversprechendem Konzept mit Wachstumsperspektive. Die Konditionen werden individuell vereinbart und in einer ersten Finanzierungsrunde können bis zu 500.000,00 EUR zur Verfügung gestellt werden.
Details zu diesem Förderprogramm der ISB finden Sie hier :
https://isb.rlp.de/foerderung/300.html

M) Bürgschaften
Mit dem Bürgschaftsprogramm des Landes RLP und der ISB werden Absicherungen von Investitions- und Betriebsmittelkrediten wie auch Inlandsavalen zur Verfügung gestellt. Das branchenübergreifende Programm greift ab 2.5 Mio. EUR. Bestandskredite werden nicht verbürgt.
Details zu diesem Förderprogramm der ISB finden Sie hier :
https://isb.rlp.de/foerderung/900.html

N) RKW-Gründernetzwerk
Innerhalb des RKW-Gründernetzwerkes werden regionale Synergien aufgezeigt.
Mehr Informationen finden Sie dazu hier:
https://www.rkw-kompetenzzentrum.de/gruendung/ueber-uns/

Tourismus

A) Barrierefreiheit im Tourismus
Das Förderprogramm richtet sich an gewerbliche Beherbergungs- und Gastronomiebetriebe sowie Campingplätze, die eine Zertifizierung „Reisen für alle“ haben bzw. anstreben. Im Landkreis Neuwied sind bestimmte zur Erreichung der Barrierefreiheit erforderliche Ausgaben förderfähig mit Zuschüssen bis zu 30%.
Weitere Informationen finden Sie unter:
https://isb.rlp.de/foerderung/282.html

B) Verbesserung der Angebotsqualität in der Hotellerie
Gefördert werden Investitionen zur Errichtung, Erweiterung, Angebotsumstellung/ -erweiterung und Neuaufsetzung des gesamten Betriebsprozesses mit bis zu 20%.
Mehr Informationen finden Sie hier:
https://isb.rlp.de/foerderung/299-a.html

C) Förderprogramm Tourismusinfrastruktur für Kommunen
Sollten Sie im Austausch mit Ihrer Kommune, dass öffentliche Tourismusinfrastruktur ausgebaut werden soll oder sollte, berücksichtigen Sie auch die Möglichkeiten des Förderprogramms Tourismusinfrastruktur für Kommunen. Hierbei können bis zu 75% der zuwendungsfähigen Ausgaben gefördert werden.
Mehr Informationen finden Sie hier:
https://mwvlw.rlp.de/de/themen/finanzierung-und-foerderung/fuer-kommunen/

Fachkräftesicherung

A) Westerwälder Naturtalente
Wie erreiche ich als Westerwälder Unternehmen junge Menschen, denen ich eine berufliche Perspektive aufzeigen kann? Mit dieser Frage beschäftigen sich fast ausnahmslos alle Unternehmen aus der Region Westerwald, denn die Auswirkungen des Fachkräftemangels werden immer spürbarer. Egal ob im Handwerk, in der IT-Branche oder im produzierenden Gewerbe, in den Print- und Sozialen Medien entdeckt man zahlreiche „Wir suchen…“ Anzeigen. „Wir freuen uns, unseren heimischen Unternehmen eine starke Plattform bieten zu können, auf der sie sich als attraktiver Arbeitgeber vorstellen können.
Alle Informationen finden Sie hier:

https://www.westerwaelder-naturtalente.de/

B) Agentur für Arbeit Landkreis Altenkirchen / Jobcenter im Landkreis Altenkirchen
Die Agentur für Arbeit im Landkreis Altenkirchen sowie das Jobcenter im Landkreis Altenkirchen bieten eine Vielzahl von Förder- und Beratungsmöglichkeiten an. Erste Ansprechpartner für Unternehmen sind die Berater des Arbeitgeberservices. Ein Beispiel für Unterstützung, ist die berufliche Qualifizierungsförderung bei der Kenntnisse und Fertigkeiten erweitert oder an neue technische Entwicklungen angepasst werden können. Auch ein Berufsabschluss kann auf diesem Weg nachgeholt werden.

Mehr Informationen finden Sie hier:
https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/neuwied/altenkirchen
und hier:
https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/jobcenter/jobcenter-kreis-altenkirchen-altenkirchen.html

C) Wir Westerwälder Unternehmensdatenbank
Auf der Webseite der gemeinschaftsinitiative Wir Westerwälder der drei Landkreise Altenkirchen, Neuwied, Westerwaldkreis wird Unternehmen die Möglichkeit geboten, sich kostenfrei in die regionale Unternehmensdatenbank einzutragen. Das Angebot und die Funktionalitäten werden aktuell laufend überarbeitet und erweitert. Die Unternehmensdatenbank stellt die Basis zur Darstellung wirtschaftlicher Stärke, Kompetenz und Innovationskraft im Westerwald dar.

Mehr Informationen finden Sie hier:
https://wir-westerwaelder.de/starke-unternehmen

D) RKW Kompetenzzentrum – Fachkräftesicherung
Für jedes Unternehmen lohnt es sich die eigene Personalpolitik zukunftsfähig aufzustellen und somit dazu beizutragen, die eigene Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig zu verbessern. Das RKW Kompetenzzentrum kann hierbei mit Konzepten, Ideen und Beratung unterstützen.

Weitere Informationen erhalten Sie hier:
https://www.rkw-kompetenzzentrum.de/fachkraeftesicherung/ueber-uns/

E) Förderung der Auszubildenden aus Insolvenzbetrieben
Das Programm gewährt einen Zuschuss zur Übernahme eines Auszubildenden aus einem Insolvenzbetrieb, wenn dieser seinen ursprünglichen Ausbildungsplatz ansonsten verlieren würde.

Mehr Informationen finden Sie hier:
https://isb.rlp.de/foerderung/142.html

F) Aus- und Weiterbildungskredit RLP
Mit diesem Programm soll ein Beitrag zur Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen in RLP geleistet werden. Die Voraussetzungen zur Beantragung sind die Beschäftigung von Auszubildenen oder die Schaffung eines Ausbildungsverbundes oderfachliche Qualifizierung durch Weiterbildung. Die beiden Programmvarianten sind der Investitions- UND Betriebsmittelkredit sowie dem haftungsfreigestellten Investitions- UND Betriebsmittelkreditkredit.

Details zu diesem Förderprogramm der ISB finden Sie hier:
https://isb.rlp.de/foerderung/601-602.html

G) #rechargeRLP – Energieschub für die Arbeitswelt in Rheinland-Pfalz
Durch die Folgen der Corona-Pandemie und den Wandel der Arbeitswelt zu Digitalisierung und mehr Klimaschutz stehen Beschäftigte und Unternehmer vor einer doppelten Herausforderung. #rechargeRLP verfolgt drei übergeordnete Ziele: Erstens werden Erwerbstätige und Beschäftigte durch berufliche Weiterbildungsmaßnahmen unterstützt, um Qualifikationen an aktuelle Bedarfe anzupassen. Zweitens sollen Menschen bei einem beruflichen Neustart beraten und auf ihrem Weg begleitet werden. Drittens werden junge Menschen verstärkt bei ihrem Start ins Berufsleben unterstützt.
Einen Überblick über alle Maßnahmen sowie weitere Informationen finden Sie unter: www.recharge.rlp.de

H) SWITCH – Leistungsstark und gesund in die Transformation (für Erwerbstätige)
Ziel des Projekts SWITCH ist es, Erwerbstätige in einem soliden Gesundheitsverhalten zu schulen, die Beschäftigungsfähigkeit nachhaltig zu stärken und gemeinsam optimierte Arbeitsprozesse zu erarbeiten. Das Projekt richtet sich an Erwerbstätige aus dem nördlichen Rheinland-Pfalz und ist für die TeilnehmerInnen kostenlos. Es wird durchgeführt von ETAIN, einem auf den Bereich „psychische Gesundheit in Unternehmen“ spezialisierten Dienstleister.

Mehr Informationen finden Sie hier: https://www.etain-gesundheit.de/switch.html

Weitere Kontakte und Maßnahmen

Kreisverwaltung Landkreis Altenkirchen
https://kreis-altenkirchen.de/

IHK Koblenz
https://www.ihk-koblenz.de/

HWK Koblenz
https://www.hwk-koblenz.de/

Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald
https://www.kreishandwerkerschaft-rhein-westerwald.de/

Arbeitsagentur Landkreis Altenkirchen
https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/neuwied/altenkirchen

Jobcenter Landkreis Altenkirchen
https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/jobcenter/jobcenter-kreis-altenkirchen-altenkirchen.html

DeHoGa Rheinland-Pfalz
https://www.dehoga-rlp.de

Weiterhin:
Ansprechpartner Ihrer Ortsgemeinde / Verbandsgemeinde / Stadt
Branchenverbände
Gewerbevereine

Spezielle Hilfen Covid 19

Im Rahmen der Corona-Pandemie wurden und werden zahlreiche hilfs- und Unterstützungsleistungen und- Programme von zahlreichen Institutionen aufgelegt. Nachfolgend erhalten Sie eine Übersicht mit wichtigen Links.

Überbrückungshilfe für Unternehmen
Hier finden Sie Informationen rund um die Corona-Hilfen der Bundesregierung
https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de

Kreisverwaltung im Landkreis Altenkirchen
Aktuelle Informationen der Kreisverwaltung zum Status im Landkreis Altenkirchen:
https://kreis-altenkirchen.de/

BMWi
Das Bundeswirtschaftsministerium stellt beispielsweise die Überbrückungshilfen zur Verfügung. Hierzu und zu weiteren Programmen des BMWi finden Sie die Informationen unter:
https://www.bmwi.de/

Bundesministerium der Finanzen
Informationen über steuerliche Hilfen für Unternehmen und Beschäftigte und zur befristeten Senkung der Umsatzsteuer. https://www.bundesfinanzministerium.de/

Bundesagentur für Arbeit
Hier finden Sie den Direktlink der Bundesagentur für Arbeit zum Thema Kurzarbeitergeld:
https://www.arbeitsagentur.de/news/corona-virus-informationen-fuer-unternehmen-zum-kurzarbeitergeld

KfW
Hier finden Sie Schnellkredite für den Mittelstand
https://www.kfw.de

Wirtschaftsministerium Rheinland-Pfalz
Informationen und zahlreiche weiterführende Links des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau des Landes Rheinland-Pfalz https://mwvlw.rlp.de/de/themen/corona

Finanzministerium Rheinland-Pfalz
Hier finden Sie steuerliche Informationen des Ministeriums der Finanzen zu Hilfen in der Corona-Krise
https://fm.rlp.de/

ISB
Hier erhalten Sie Informationen zu Fördermöglichkeiten der rheinland-pfälzischen Investitions- und Strukturbank:
https://isb.rlp.de/

Bundesagentur für Arbeit
Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Grundsicherung von der Bundesagentur für Arbeit:
https://www.arbeitsagentur.de/corona-faq-grundsicherung

Förderfinder für den Tourismus
Speziell für die Tourismusbranche hat das Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes einen Förderwegweiser erstellt.
Sie finden ihn hier: https://www.foerderwegweiser-tourismus.de/

pu²sh – „Professionelle Unterstützung zur unternehmerischen Selbsthilfe“
Das kostenfreie Projekt pu²sh richtet sich an Selbstständige und Kleinstunternehmen mit max. 9 MitarbeiterInnen und umfasst individuelle Beratungs- und Coaching-Module. Mit deren Hilfe sollen die TeilnehmerInnen bei der Optimierung ihrer Geschäftsmodelle unterstützt werden, um so wettbewerbsfähig zu bleiben. Die Durchführung des Projekts, das aufgrund der Förderung durch den Europäischen Sozialfond Rheinland-Pfalz (ESF) für die TeilnehmerInnen kostenlos ist, erfolgt durch ETAIN, einen auf den Bereich „psychische Gesundheit in Unternehmen“ spezialisierten Dienstleister
Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.etain-gesundheit.de/push.html

Disclaimer

Diese Informationen wurden sogfältig recherchiert und sind zum Stand der Recherche (23. Januar 2022) aktuell. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit. Die Programme können sich auch sehr kurzfristig ändern oder ganz eingestellt werden. Verantwortlich ist in allen Fällen der Emittent des Programmes. Die Links wurden sorgfältig geprüft. Verantwortlich sind in allen Fällen die Betreiber der jeweiligen Webseite.

Abkürzungsverzeichnis:

KMU
Kleine und Mittlere Unternehmen

ISB
Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz

BAFA
Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

ZIM
Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand

AUMA
Verband der Deutschen Messewirtschaft

De minimis
Begriff aus dem Wettbewerbsrecht der Europäischen Union. Fördermittel im Rahmen dieser Beihilfen sind bis zu einer Höhe von 200.000,00 EUR innerhalb von 3 Jahren nicht bei der EU-Kommission genehmigungspflichtig.

BMWi
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

RKW
Rationalisierungs- und innovationszentrum der deutschen Wirtschaft e.V.

DeHoGa
Deutscher Hotel- und Gaststättenverband

F&E
Forschung und Entwicklung

KI (oder auch AI)
Künstliche Intelligenz (oder auch Artificial Intelligence)